APLATI RUFT

À TABLE

IN DER BURGORFER HOFSTATT

flach | flüssig | fein gefüllt

VOM 5. NOVEMBER BIS 19. DEZEMBER 2019

C'EST PARTI

In Burgdorf, wo wir aufgewachsen sind, startet so manches unserer Kindheitsabenteuer. Für erste Entdeckungsreisen reicht uns die unmittelbare Nähe rund um das Elternhaus. Später werden unsere Schritte grösser und die Reisen führen weiter.

Das erweiterte Wissen und die vielfältigen Erfahrungen resultieren im gemeinsamen Traum eines Restaurants auf Zeit, das wir als Schwestern konzipieren und durchführen.

Von November bis Dezember 2019 betreiben wir unser erstes Pop Up Restaurant und taufen es APLATI. In der Burgdorfer Gastrosharing-Plattform Fuchs & Specht nisten wir uns während zwei Monaten ein und setzen mit der Zubereitung von neu interpretierter Winterküche unsere Visionen von Feld bis Teller um. Es entsteht ein Herzblut-Projekt mit Heimspielvorteil, das unsere Erwartungen bei weitem übertrifft.

TOUTE L'HISTOIRE

Die Faszination für das, was die Natur quasi vor unserer Haustür anbietet, ist tief in uns verankert: Wir wollen das Zubereiten von regionalen Produkten zelebrieren und dem Gast eine überraschendes Genusserlebnis bieten. Eine besondere Herausforderung ist die Winterzeit, mit eingeschränktem regionalem Angebot an Früchten und Gemüse. Wir sehen in ihr aber auch eine Chance, das Potential saisonaler Winterprodukte in Szene zu setzen. So kommt die Rande beispielsweise mal geschmorrt und mal eingelegt auf den Teller, mal flüssig als würzige Suppe oder auch mal ganz dezent zum Einfärben von rosarotem Crêpes-Teig. Unsere Gäste sollen überrascht werden und Bekanntes neu schätzen und kennenlernen. Dank enger Zusammenarbeit mit Produzentinnen, der Auseinandersetzung mit Naturprodukten und einer transparenten und nachhaltigen Verarbeitung, entstehen zu den Gerichten auch Geschichten. Und diese Geschichten werden mitserviert, sodass die Gerichte nicht nur den Gaumen kitzeln, sondern auch das die Seele aufmuntern.  Dabei ist es uns ein Anliegen, die Verarbeitung von Food Save Lebensmitteln zu einer Selbstverständlichkeit zu machen, denn ein «unperfektes» Rüebli schmeckt perfekt.

10049683.JPG
10259785.JPG

MAIS CA VEUT DIRE QUOI CONCRÈTEMENT?

Am Mittag reichen wir wärmendes Suppenglück über die Theke oder an den Tisch, dazu gibt es ein regionales Plättli mit eingemachtem Food Save Gemüse aus den Sommermonaten und frische Focaccia «von Papa». Nachmittags erfreuen sich die Gäste an Grosi’s Kuchen und hausgemachten Wintergetränken. Am Abend tischen wir ein Genusserlebnis in drei Akten auf – APLATIs Herzstück. Dazu verwenden wir Produkte aus der Region und präsentieren dieses mit Kreativität und ungewöhnlichen Kombinationen. So dressieren wir beispielsweise auf einem süssen Fladen ein luftiges Verveine Mousse, mit Ingwer Crumble, konservierten Holunderblüten und fruchtigem Kaki Kompott. Das Weinglas soll den Teller widerspiegeln: Wir sind der Überzeugung, dass das Getränk und das Gericht zusammengehören. So verfolgen wir auch punkto Getränke unsere Philosophie und reichen zu den Speisen ausgewählte Weine eines befreundeten Weinhändlers und hausgemachte Getränke wie Ingwer-Salbei-Limonaden und Gewürzquitte-Shrubs.

LA FIN C'EST LE DEBUT D'UNE NOUVELLE HISTOIRE

Nicht nur der Ort und die Produkte, machen das Pop Up Restaurant in Burgdorf zu einem Herzblut-Projekt mit Heimspielvorteil, sondern auch alle die helfenden Hände von Nachbarn, Familie und Freundinnen. Schnell wird für uns klar, dass dies nur der Anfang der APLATI Geschichte ist.

unbenannt-21_edited.jpg

Naomi Rohn | Balz Ryf

Camille & Céline Rohn

aplati@gmx.ch

  • Facebook
  • Instagram